Gigabit

Startschuss für Telekom-Glasfaser im Landkreis Rostock

Im Landkreis Rostock hat die Telekom mit einem großen Glasfaser-Ausbauprojekt begonnen. Mehr als 7.200 Kilometer Glasfaser sollen verlegt werden, in über 70 Kommunen sollen Haushalte und Unternehmen mit schnellem Internet versorgt werden.

Glasfaser© Christian Jung / Fotolia.com

Bonn/Rostock – Über 44.000 Haushalte, 6.100 Unternehmen und 573 Verwaltungsstandorte, Schulen, Feuerwehren, Behörden und Institutionen in über 70 Kommunen im Landkreis Rostock erhalten einen Glasfaser-Anschluss von der Telekom.

Erste Kunden sollen noch in diesem Jahr versorgt sein

Geplant sind im gesamten Ausbaugebiet mehr als 7.200 Kilometer Glasfaser, über 1.100 Kilometer Tiefbau und fast 850 neue Glasfaser-Verteiler bis Mitte 2021. Einige Orte sollen bereits im zweiten Halbjahr 2019 vom schnellen Internet profitieren. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (GBit/s). Das Auftragsvolumen für die Breitbanderschließung beträgt insgesamt 250 Millionen Euro, welche größtenteils durch Fördermittel von Bund, Land und Kommunen finanziert werden.

Startschuss für Glasfaser im Landkreis

Den Startschuss für das Projekt gaben am Freitag der Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Christian Pegel, der Landrat des Landkreises Rostock, Sebastian Constien, und die Vorstandsbeauftragte für den Breitbandausbau bei der Telekom, Dr. Vesta von Bossel. Diese sagt: "Ländlicher Raum und schnelles Internet sind kein Widerspruch. [...] Neben diesem Projekt haben wir bereits im Landkreis Vorpommern-Rügen, im Landkreis Bautzen und im Landkreis Nordsachsen mit dem Bau ähnlich großer Projekte begonnen."

Zur Technik und zum Zeitplan

Mit dem Baustart sind die Planungen erledigt und nun beginnt der Aufbau der Übertragungstechnik in den Netzverteilern am Straßenrand und in den Vermittlungsstellen. Danach erfolgt die Einbindung der neuen Leitungen und Anschlüsse in das Gesamtnetz der Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
. Bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 sollen die ersten Kunden ihre neuen Anschlüsse nutzen können. Allerdings ist der Umfang der Tiefbauarbeiten so groß, dass diese im gesamten Ausbaugebiet noch bis Mitte 2021 dauern werden. Dabei wird auch das Trenching-Verfahren eingesetzt. Dieses sei zeitsparend, nachhaltig und kosteneffizient im Ausbau, führe zu kürzeren Bauzeiten und somit zu weniger Belastungen für die Anwohner.

Günstige Internet-Tarife finden

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG