Einstieg ab 200 Mbit/s

Deutsche Glasfaser beschleunigt Glasfasertarife

Der Basistarif von Deutsche Glasfaser bietet nun Download-Geschwindigkeiten von 200 Mbit/s statt 100 Mbit/s. Auch zwei weitere Glasfasertarife halten ab sofort höhere Download-Bandbreiten bereit.

Deutsche Glasfaser© Deutsche Glasfaser Holding GmbH

Borken – Der Glasfaser-Provider Deutsche Glasfaser, vor fünf Jahren gegründeter Spezialist für den FTTH-Glasfaserausbau im ländlichen Raum, beschleunigt ab sofort die Download-Geschwindigkeit von drei Glasfaser-Tarifen – ohne zusätzliche Kosten für die Kunden. Statt bei 100 Mbit/s startet der kleinste Tarif "DG basic 200" nun mit Download-Geschwindigkeiten von 200 Mbit/s und 100 Mbit/s im Upload. Dies gelte für Haushalte in mehr als 200 ländlichen Gemeinden Deutschlands, darunter seien etwa Orte wie Hasenmoor, Allerheiligen oder Eching in Sachsen.

Glasfasertarife zwölf Monate für 24,99 Euro pro Monat

In den ersten zwölf Monaten sind die Glasfasertarife zu reduzierten Preisen erhältlich. "DG basic 200" kostet zum Einstieg 24,99 Euro pro Monat, ab dem 13. Monat wird der reguläre Preis von 44,99 Euro monatlich berechnet. Die doppelte Geschwindigkeit von 400 Mbit/s statt bislang 200 Mbit/s steht jetzt mit dem Tarif "DG classic 400" zwölf Monate lang für ebenfalls 24,99 Euro statt regulär 49,99 Euro pro Monat zur Verfügung. Der Upload in diesem Tarif erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 200 Mbit/s. Schließlich lassen sich ohne Mehrkosten mit "DG premium 600" jetzt 600 Mbit/s statt zuvor 500 Mbit/s im Download nutzen. Der Upload liegt bei bis zu 300 Mbit/s. Auch dieser Tarif schlägt in den ersten zwölf Monaten mit 24,99 Euro pro Monat zu Buche, ab dem 13. Monat werden 79,99 Euro monatlich fällig. Bestandskunden werden nicht automatisch auf die neuen Geschwindigkeiten umgestellt. Nach Angaben eines Unternehmenssprechers würden die Kunden jedoch informiert, wie sie bei Bedarf von den höheren Bandbreiten profitieren können.

Unverändert bleibt der Gigabit-Tarif "DG giga 1000" mit bis zu 1 Gbit/s im Download und bis zu 500 Mbit/s im Upload. Nach 89,99 Euro pro Monat im ersten Vertragsjahr, berechnet Deutsche Glasfaser ab dem 13. Monat 119,99 Euro. Bei Online-Buchung winkt bei allen Glasfasertarifen ein Bonus in Höhe von 30 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten, die einmalige Bereitstellungsgebühr beträgt 69,99 Euro. Beachtet werden sollte: Die Baukosten des Glasfaseranschlusses sind während der Nachfragebündelung, also der Vorvermarktung, kostenlos und werden von Deutsche Glasfaser übernommen. Wer sich später für einen Glasfaseranschluss entschließt, zahlt danach einmalig einen Betrag ab 750 Euro.

Deutsche Glasfaser in bundesweit über 200 Orten aktiv

"Die Menschen im ländlichen Deutschland wollen jetzt in die digitale Zukunft und nicht irgendwann. Wir wollen dabei helfen und schenken ihnen ein Stück Bandbreitenfreiheit", so Uwe Nickl, Geschäftsführer von Deutsche Glasfaser. "Durch diese Beschleunigung bekommen Deutsche Glasfaser Kunden eine Kostprobe von der unbegrenzten Schnelligkeit der FTTH-Glasfaserinfrastruktur. Mit den neuen Download-Geschwindigkeiten wollen wir ein Zeichen des Aufbruchs im ländlichen Raum setzen – in Richtung Heimat 4.0", so Nickl weiter.

Deutsche Glasfaser zählte Anfang 2018 über 200.000 Vertragskunden. Reine Glasfasernetze seien bereits in über 200 ländlichen Orten in ganz Deutschland realisiert worden. Das Unternehmen will mit Investitionen von 1,5 Milliarden Euro insgesamt eine Million Haushalte und Unternehmen an sein Glasfasernetz anschließen.

Details zu den Tarifen finden sich online unter www.deutsche-glasfaser.de.

Günstige Internet-Tarife finden
Günstige Internet-Tarife finden

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG