Ausbau des Kabelnetzes

Vodafone will weiter in Glasfaser investieren

Ab 2019 will Vodafone in seinem Kabelnetz großflächig Gigabit-Speed anbieten. Für jeden neuen Kunden werde auch mehr Glasfaser benötigt, um die Daten abzutransportieren. Daher werde Vodafone weiterhin signifikant in Glasfaser investieren

Glasfaserkabel© Vodafone

Düsseldorf/München – Vodafone Deutschland (www.vodafone.de/dsl) hat rund drei Millionen Internet-Kunden. Aktuell bietet Vodafone über sein Kabelnetz Download-Bandbreiten von bis zu 400 Mbit/s an. Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hat sich nun im Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" zum weiteren Netzausbau der Düsseldorfer geäußert. Vodafone werde "weiterhin signifikant in Glasfaser investieren".

Änderung in Fernsehkabelnetzen ermöglicht höhere Internet-Bandbreiten

Hannes AmetsreiterVodafone Deutschland-Chef Ametsreiter will weiter in Glasfaser investieren.© Vodafone GmbH

Im Festnetz biete Vodafone dank des eigenen Kabelnetzes bereits aktuell viermal höhere Surfgeschwindigkeiten als die Deutsche Telekom (www.telekom.de/dsl) an. "Wir wollen technologisch den Takt vorgeben", betont Ametsreiter. Chancen zur breiten Realisierung von Gigabit-Internetzugängen würden sich im kommenden Jahr durch Änderungen in den Fernsehkabelnetzen ergeben. Ein Teil des Spektrums würde derzeit noch für die analogen Fernsehsignale genutzt.

Ende 2018 wollen Bayern und Sachsen diesen Teil auch für den Datenverkehr freigeben. "Dann können wir ab 2019 in unserem Kabelglasfasernetz auch großflächig ein Gigabit pro Sekunde anbieten", so der Vodafone Deutschland-Chef. Allerdings würden andere Bundesländer noch zögern. Bereits für 2017 hat Vodafone den Start von Gigabit-Internetzugängen in ersten ausgewählten Kabelnetzen in Aussicht gestellt.

Für jeden neuen Kunden werde mehr Glasfaser benötigt

Das Kabelglasfasernetz von Vodafone habe Kapazitäten von bis zu zehn Gigabit. Das kupferbasierte Vectoring, auf das die Telekom setze, ermögliche dagegen auch mit dem Nachfolger Supervectoring nur maximal Download-Bandbreiten von rund 400 Mbit/s. Vodafone werde sein Kabelnetz, ein Mix aus Koaxial- und Glasfaser-Leitungen, auch weiter mit Glasfaser ausbauen. "Für jeden neuen Kunden und jede neue Geschwindigkeitsstufe im Kabelnetz" werde laut Ametsreiter "auch immer mehr Glasfaser" benötigt. "Wir könnten sonst die Datenmengen gar nicht abtransportieren", so der Vodafone-Manager.

Übernahme von Kabel Deutschland hat sich gelohnt

Die rund 10 Milliarden Euro teure Übernahme von Kabel Deutschland habe sich für Vodafone ausgezahlt. Vodafone verkaufe rund 30.000 Mobilfunkverträge pro Monat an seine Kabelkunden. Gemessen am Umsatz sei Vodafone das am schnellsten wachsende Telekommunikationsunternehmen in Deutschland. "Und das liegt auch an der Übernahme von Kabel Deutschland", betont Ametsreiter.

Details zu den Kabel-Internet-Tarifen von Vodafone finden sich online unter www.vodafone.de/kabel.

Bei der Suche nach einem schnellen Internet-Tarif hilft auch unser Breitband-Tarifrechner.

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung
Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser© Deutsche Telekom AG