Weiße Flecken adé

VDSL über Glasfaser für Blankenfelde

Pünktlich zu Jahresbeginn wurde der Startknopf zur VDSL2-Inbetriebnahme in Blankenfelde-Süd (Brandenburg) gedrückt. Genau an dieser Stelle fand im Sommer 2013 der offizielle Spatenstich für den Ausbau des letzten mit schnellem Internet unterversorgten Fleckes der Gemeinde, Blankenfelde-Süd, statt.

Glasfaser© Peter Macs / Fotolia.com

Berlin (red) - Am 7. Januar nahmen der Bürgermeister von Blankenfelde-Mahlow, Ortwin Baier, der Breitbandbeauftragte von Blankenfelde-Mahlow, Alexander Fröhlich, der Blankenfelder Ortsvorsteher, Bernd Habermann, der Wirtschaftsförderungsbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming, Siegmund Trebschuh, der Breitbandbeauftragte des Landkreises Teltow-Fläming, Marcel Penquitt sowie Vertreter der DNS:NET Internet Service GmbH die Glasfaserinfrastruktur der DNS:NET in Betrieb. Damit können nun ab sofort auch die Gewerbetreibenden und privaten Haushalte im Blankenfelder Süden und damit weitere 2500 Einwohner mit schnellen Datenverbindungen versorgt werden.

Zuschuss von der Gemeinde

Ohne die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hätte diese Breitbandversorgungsmaßnahme aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit nicht durchgeführt werden können. Dank eines vom Land Brandenburg auf Grundlage der Breitbandförderrichtlinie des Landes zu 90 Prozent geförderten Zuschusses der Gemeinde konnte die bestehende Wirtschaftlichkeitslücke geschlossen und das Projekt umgesetzt werden.

Surfen mit maximal zwei Mbit/s

Bislang konnten die südlich des Zossener Damms wohnenden Blankenfelder zum Teil nur eine Bandbreite von weniger als zwei Mbit/s erhalten. Nun ist dieses Gebiet an die schnelle Infrastruktur der DNS:NET angeschlossen, Einwohner und Gewerbebetriebe können ab sofort mit 30 Mbit/s im Internet surfen und Internetflatrate sowie Telefoniepakete vom größten alternativen VDSL-Provider in Brandenburg nutzen.

Marcel Penquitt, Breitbandbeauftragter des Landkreises kommentiert: "Es ist schön, dass mit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow einer der letzten unterversorgten Gebiete im Landkreis erschlossen wird. [...] 95 Prozent der Haushalte im Landkreis verfügen jetzt über eine Breitbandversorgung von mind. sechs Mbit/s und damit ist der Landkreis Teltow Fläming mit seiner Breitbandinitiative Spitzenreiter im Land Brandenburg. Teltow-Fläming erfüllt am Anfang des Jahres 2014 zu 95 Prozent die Breitbandstrategie des Landes Brandenburg Glasfaser 2020."

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG