Glasfaserausbau

Tele Columbus: Glasfasernetz für KWG Senftenberg in Betrieb genommen

Tele Columbus, Deutschlands drittgrößter Kabelnetzbetreiber, hat im brandenburgischen Senftenberg ein neues Glasfasernetz gestartet. In Zukunft sollen so Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s möglich sein.

TeleColumbus© Tele Columbus AG

Berlin - Tele Columbus (www.telecolumbus.de) hat sein Glasfasernetz für die Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH Senftenberg (KWG) in Betrieb genommen. Der Kabelnetzbetreiber bietet derzeit Internetzugänge mit bis zu 200 Mbit/s.

4.800 neue Haushalte mit Glasfaseranschluss

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen im brandenburgischen Senftenberg nach sechs Monaten Bauzeit rund 4.800 Haushalte mit Lichtwellenleitern ausgestattet. Tele Columbus setzt dabei auf einen Glasfaseranschluss bis ins Gebäude (FTTB). Laut Tele Columbus reicht der Highspeed-Anschluss bis in den Keller, der Anbieter setzt auf den DOCSIS 3.0-Übertragungsstandard. In Zukunft sollen so Bandbreiten von bis zu 400 Mbit/s möglich sein.

Tele Columbus: Highspeed-Internet wichtiger Standortfaktor

"Eine leistungsfähige Anbindung an Kommunikationsnetze ist nicht nur ein Argument für die Vermietung. Die Erschließung mit der Glasfaser ist auch ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt", findet Ludwig Modra, Chief Technology Officer der Tele Columbus AG.   

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG