Schnelles Internet

Glasfaser-Ausbau im Kreis Bergstraße geplant

Auch in kleineren Ortschaften entlang der Bergstraße soll die superschnelle Glasfaser ausgebaut werden: Bis Ende 2014 sollen zehn Städte und Gemeinden am Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen sein.

Glasfaser Internet© xiaoliangge / Fotolia.com

Darmstadt (red) - Ab sofort können die ersten Kunden im Kreis Bergstraße mit superschneller Glasfaser im Internet surfen, mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Bis Ende 2014 sollen zehn Städte und Gemeinden im Kreis Bergstraße an dem 230 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen sein. Nach dem Odenwaldkreis soll dann auch ein großer Teil des Landkreises Bergstraße über eine flächendeckende Breitbandversorgung verfügen. Gegenüber den bisherigen Anschlussmöglichkeiten im ländlichen Raum entspricht dies nach Angaben des involvierten Anbieters HSE Medianet einer bis zu 50-mal schnelleren Datenübertragung.

Wie das Projekt Glasfaser umgesetzt wurde

Die Ortschaft Rimbach wurde am Mittwoch als erste Kommune offiziell an das Glasfaser-Breitbandnetz angeschlossen. Rund 44.000 Haushalten sowie 4.800 Betrieben und öffentlichen Institutionen sei ein Hochgeschwindigkeitsnetz mit modernster Technologie zur Verfügung gestellt worden. Im Jahr 2011 hatten die zehn beteiligten Kommunen mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Bergstraße eine Vereinbarung über den Breitbandausbau in den Kommunen getroffen - federführend sei die Gemeinde Fürth. Das Land Hessen unterstützt die interkommunale Zusammenarbeit mit einem Förderbetrag von 100.000 Euro. Für die eigentliche Umsetzung des Projektes wurde eine eigene Firma gegründet, die für Finanzierung und Projektsteuerung verantwortlich zeichnet.

Interessenten können sich bereits registrieren

Als Netzbetreiber ist die HSE Medianet für den Betrieb des Kommunikationsnetzes und die Vermarktung verantwortlich. Einschlägige Erfahrungen haben man bereits bei der Inbetriebnahme des Breitbandnetzes im Odenwald sammeln können. Derzeit würden die Kunden in den neu anzuschließenden Kommunen über den Ausbau informiert. Ab dem individuellen Anschlusstermin der jeweiligen Kommune könnten sich Kunden online anmelden - oder sich bereits heute als Interessent registrieren lassen. Die nächstn Gemeinden, die angeschlossen werden, seien Wald Michelbach und Abtsteinach.

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG