Köln, Bonn und Aachen

congstar bietet Glasfaser-Tarif an

Die Telekom-Tochter congstar führt mit dem Tarif "congstar komplett 2 Glasfaser1" einen Glasfaser-Tarif ein. Die Doppelflat mit bis zu 100 Mbit/s für Internet und deutsches Festnetz ist in Köln, Bonn, Aachen und Umgebung verfügbar.

congstar© congstar GmbH

Das Glasfaser-Angebot von congstar (www.congstar.de) biete Internet-Nutzern viele Vorteile: Mit bis zu 100 Mbit/s können mehrere Personen gleichzeitig datenintensive Anwendungen im Internet nutzen, große Dateien sind in Sekundenschnelle hoch- oder heruntergeladen, die Nutzung von Cloud-Diensten wird komfortabler, das Streaming von Filmen und Musik funktioniert reibungslos. Auch Videokonferenzen, Animationen oder Online-Games werden erst mit sehr hohen Bandbreiten zum echten Vergnügen.

congstar: Doppel-Flat für 39,99 Euro im Monat

Mit und ohne Vertragslaufzeit zahlen Kunden für congstar komplett 2 Glasfaser mit bis zu 100 Mbit/s inklusive Telefonflat ins deutsche Festnetz dauerhaft nur 39,99 Euro im Monat. Verbindungen ins congstar Mobilfunknetz kosten günstige 9 Cent pro Minute, Telefoneinheiten in alle anderen deutschen Mobilfunknetze 22 Cent pro Minute. Bei 24 Monaten Laufzeit werden Bereitstellung und Fritz!Box einmalig mit 39,99 Euro und 19,99 Euro berechnet. Ohne Vertragsbindung kosten Bereitstellung und Fritz!Box jeweils einmalig 59,99 Euro.

Telekom und NetCologne kooperieren beim Glasfaser-Netz

Realisiert wird das neue Breitbandangebot über Glasfasernetze von NetCologne (www.netcologne.de). Dabei profitiert congstar von der bereits vorhandenen Infrastruktur des Regionalcarriers, um ein attraktives Glasfaserangebot auf den Markt zu bringen, während NetCologne das Recht erwirbt, ab 2014 die Netze der Deutschen Telekom zu nutzen. NetCologne Geschäftsführer Dr. Hans Konle: "Durch Kooperationen wie diese können wir unsere Netze optimal auslasten und so deren Wirtschaftlichkeit weiter erhöhen. Andererseits hat die NetCologne die Möglichkeit, dort, wo die Telekom bereits Glasfaser ausgebaut hat, deren Netze zu nutzen. So werden Doppelungen im Ausbau vermieden, die bestehende Infrastruktur wird optimal genutzt, das Investitionsrisiko gemindert und damit zusätzlicher Spielraum für weiteren Ausbau gewonnen."

Telekom setzt auf weitere Partnerschaften beim Glasfaser-Ausbau

Die neue Partnerschaft ist ein Meilenstein auf dem Weg, dem zunehmenden "Datenhunger" der Gigabit-Gesellschaft zu begegnen und zeitnah immer mehr Menschen schnelle Internetanschlüsse zu ermöglichen. Weitere Partnerschaften nach dem neuen Kooperationsmodell werden folgen. "Neben dem eigenen Ausbau setzt die Telekom auf Partnerschaften, um den Breitbandausbau in Deutschland voranzutreiben", so Dido Blankenburg, Leiter Zentrum Wholesale der Telekom.

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser © Deutsche Telekom AG