Kabel Internet: Internet über die Fernsehbuchse

Hinter dem Begriff Kabel Internet verbirgt sich der Empfang von Internet über die Fernsehbuchse. Ein Fernsehanschluss kann mittlerweile bei ausreichender Infrastruktur, folglich bei einer Möglichkeit der Verbindung an ein Kabelnetz, multimedial, für Fernsehen, Internet und Telefonie genutzt werden. Obwohl Kabel Internet auch Kabel DSL genannt wird, hat es mit dem eigentlichen DSL nichts zu tun. Mit Nutzung des TV-Kabels hat man trotzdem alle Funktionen und Möglichkeiten des Breitband-Internets bereitgestellt. Für alle, die kein DSL oder Breitband-Internet über Glasfaser bekommen, kann das Kabel eine Alternative sein.

Kabel Internet – eine echte Alternative

Als Alternative zum Zugang über den Telefonanschluss hat sich Kabel Internet bereits bewährt. Einer der Gründe dürfte das Preisverhältnis von Kabel Internet im Vergleich zu den DSL-Anschlüssen sein, das sich mittlerweile angepasst hat. Kabel Internet gehört neben den ADSL-Verfahren zu einer der am häufigsten genutzten Zugangsarten. Die möglichen Geschwindigkeiten liegen dabei häufig über den gängigen DSL-Verfahren. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung auch bei größeren Distanzen erhalten bleibt, dies zeigt eine Grafik zu Kabel-Internet auf Billiger-Surfen.de. Außerdem erhält man seine Angebote von einem einzigen Anbieter, was etwa den Überblick der Kosten und auch andere Verfahren erleichtern kann. Die sogenannten Triple-Play-Tarife beinhalten neben Telefon und Internet auch Fernsehen.

Triple PlayBeim Triple Play kommt alles aus einer Hand: Kabel Internet, Telefon und Fernsehen. © Unitymedia

Hardware bei Kabel Internet

Die Hardware bei Kabelinternet kann aus mehreren Komponenten bestehen. Um Kabel Internet nutzen zu können, benötigt man vor allem eine Multimedia-Dose. Diese wird, wie die übrige benötigte Hardware, bei Vertragsabschluss häufig vom Anbieter selbst mitgeliefert. Die Dose wird an den herkömmlichen Kabelfernsehanschluss angeschlossen. Über den dritten Steckplatz der Dose werden Telefonie und Internet ermöglicht. Um diese allerdings zu nutzen, ist wiederum ein Kabelmodem nötig. Auch das kabellose Surfen ist mit dem Kabel Internet möglich, wenn man zusätzlich einen WLAN-Router in Betrieb nimmt, oder aber über ein Kabelmodem verfügt, welches mit einem Wireless Access Point versorgt ist.

Werbung
Glasfaserleitungen

Glasfaser-Ausbau der Telekom

Die Telekom ist einer der Anbieter, die sich in Deutschland um den Ausbau von Glasfaser bemühen. Erfahren Sie hier mehr über den Glasfaser-Ausbau der Telekom.

Glasfaser-Ausbau
Laptop

Schnelles Internet über DSL

Auch über DSL sind hohe Surfgeschwindigkeiten möglich. Während Glasfaser noch von relativ wenigen Kunden genutzt wird, ist DSL nach wie vor die häufigste Art des Internetzugangs.

DSL-Geschwindigkeit
Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser© Deutsche Telekom AG