Die Glasfaser-Anbieter im Überblick

Auf dem deutschen Markt sind inzwischen einige Glasfaser-Anbieter vertreten, die superschnelles Internet mit zum Teil dreistelligen Bandbreiten anbieten. Darunter sind einige regional vertretene Carrier, die mit dem Netzaufbau im Heimatort losgelegt hatten.

Wer derzeit Glasfaser anbietet

Unter den Anbietern der schnellen Verbindung via Glasfaser sind zwei Stadtnetzbetreiber, wobei diese Bezeichnung zumindest im Falle M-nets irreführend ist: Denn der in München ansässige Anbieter hat sein Glasfasernetz bislang nur über Teile der bayerischen Hauptstadt gezogen, bietet DSL und Telefonie jedoch weit darüber hinaus an. Als Glasfaser-Anbieter trat M-net anfänglich nur Businesskunden gegenüber auf, doch das hat sich inzwischen geändert. Nun können auch Privatkunden in manchen Regionen auf die schnelle Glasfaser zurückgreifen. Der Kölner Stadtnetzbetreiber NetCologne bietet Glasfaser ebenfalls sowohl Privat- als auch Businesskunden an, ebenso wie die Deutsche Telekom. Gleiches gilt für den im niedersächsischen Raum vertretenen Netzbetreiber EWE. Alle genannten Anbieter haben spezielle Glasfaser-Tarife.

Glasfaser-Anbieter auch bei Kabel Internet

DSL Vergleich© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Doch nicht nur unter den vom DSL-Markt bekannten Providern sind Glasfaser-Anbieter vertreten, auch in der Kabelbranche ist die Glasfaser zu finden. So realisiert der größte deutsche Kabelnetzbetreiber Vodafone Kabel (ehemals Kabel Deutschland) seine Highspeed-Angebote ebenfalls über Glasfaser. Man erkennt an der Art des Angebots also nicht unbedingt auf den ersten Blick, ob Glasfaser "drin" ist oder nicht. Gleiches gilt für das Netz des Kabel-Konkurrenten Unitymedia, auch dort setzt man auf Glasfaser – zusätzlich zum Koaxialkabel fürs Fernsehen natürlich. Die digitalisierten Highspeed-Netze der Kabelanbieter basieren inzwischen in weiten Teilen auf Glasfaser, was wirkliche Quantensprünge in punkto Speed ermöglicht, aber nicht ganz billig ist. Spezielle Glasfaser-Tarife haben die Kabelanbieter jedoch nicht.

Glasfaser-Anbieter wollen Investitionen wieder hereinholen

Da der Netzausbau für die Glasfaser-Anbieter - wie erwähnt - nicht wirklich günstig ist, werden die Anbieter versuchen, möglichst viele Kunden dauerhaft zu gewinnen. Das kann jedoch nicht nur über den Preis funktionieren, denn ein unzufriedener Kunde bleibt nicht, nur weil der Tarif günstig ist. Der Wettbewerb dürfte also nicht abflachen - den Kunden wird es freuen.

Werbung
Telekom Glasfaser

Glasfaser-Tarife der Telekom

Die Telekom spricht vom Giganetz, wenn es um ihre Glasfaser-Tarife geht. Und tatsächlich ist das Unternehmen eines der fleißigsten beim Glasfaser-Ausbau. Die schnellen Tarife laufen unter dem Namen "MagentaZuhause".

Telekom Glasfaser

NetCologne

Glasfaser-Tarife von NetCologne

Das Kölner Unternehmen NetCologne bietet Telefon, DSL und Kabelfernsehen. Beim Ausbau setzt man ebenfalls auf die leistungsfähige Glasfaser und kann so Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s anbieten.

NetCologne Glasfaser

EWE

Glasfaser von EWE

Der Komplettanbieter EWE ist vielen Bereichen tätig - einer davon ist die Telekommunikation. Hier nutzt das Unternehmen neben VDSL auch Glasfaser für die schnellen Anschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s.

EWE Glasfaser

m-net

Glasfaser von M-net

Die schnellen Glasfaseranschlüsse von M-net sind für Geschäftskunden gedacht, doch der Anbieter will den Ausbau auch für Privatkunden vorantreiben. Auch in ländlichen Regionen sollen Kunden dann mit bis zu 50 Mbit/s surfen können.

M-net Glasfaser

Vodafone

Glasfaser bei Vodafone

Vodafone ist nicht nur Mobilfunkanbieter, sondern hat eine große Bandbreite an Telekommunikationsprodukten im Portfolio, von DSL über VDSL bis zu UMTS und LTE. Auch die Glasfaser spielt da eine Rolle.

Vodafone-Glasfaser

o2

Glasfaser bei o2

o2 bietet zwar keine speziellen Glasfaser-Tarife, aber die Technologie steckt auch hinter den Angeboten der Telefónica-Tochter. Bis zu den Verteilerkästen werden die DSL-Angebote von o2 über Glasfaser geleitet.

o2-Glasfaser

Günstige Internet-Tarife finden
Werbung

Info: Was ist FTTH?

FTTH bedeutet, dass das Glasfaser-Kabel bis zum Gebäude verlegt wird - so lassen sich höhere Internet-Geschwindigkeiten realisieren.

So funktioniert Glasfaser© Deutsche Telekom AG